Übersetzer

Sonntag, 30. Mai 2021

Vater Sohn Tour in den Bergen | Angesicht des Todes

 Angesicht des Todes

Daniel war mit einer Gruppe von Jugendlichen und ihren Vätern in den Bergen wandern.

Wir starteten vor Sonnenaufgang mit einem Gebet. Die ersten 800 Höhenmeter erledigten wir mit den Mountainbikes, die wir in den Bergen für den Rückweg versteckten. Dann begann die Bergtour.
Wir waren den ganzen Tag unterwegs, bis nach Sonnenuntergang.

Auf einem besonders schmalen Stück löste der erste Jugendliche einen Felsblock. Dieser konnte noch von dem fallenden Felsen abspringen. Der riesige Felsblock rollte auf den nächsten Jugendlichen zu. Es gab keine Möglichkeit auszuweichen, auf dem Weg ging es nur seitlich 1000m in die Tiefe. Alle hielten den Atem an. Der Felsblock „hüpfte“ genau über den Jugendlichen hinweg. Schier endlose Sekunden verginge, bis wir den Knall. Der Felsbrocken zerschellte 1000m tiefer.

Der Junge hatte einen kleinen Kratzer an seinem Helm, sein Leben unversehrt. Der Tod war so nah. Allen war klar, dass wir ein Wunder gesehen haben und dankten Gott für die Bewahrung.

Es sah so aus als hätte Gott mit seiner Hand den Felsen über den Teenager gehoben. 

Am Ende der Wanderung segnete jeder Vater seinen Sohn, Daniel segnete den Jugendlichen der beinahe erschlagen wurde, stellvertretend für seinen Vater. Ergriffen und gesegnet gingen alle nach Hause.

Die legendäre Grasrutsche heißt "Green Mamba"

Bergbuch Riftberg mit Einträgen aus 1930 - seit einem Jahr war keiner mehr auf diesem Berg.
Ein leichter Abschnitt aber sehr exponiert:
Rundumblick über die Jonkershoek-Berge
Ausblick aus der Höhle

Samstag, 22. Mai 2021

10km Trail run Stellenbosch | Daniel gesamt Pl. 2

10km Trail run Stellenbosch. Der letzte Wettkampf in Südafrika. Daniel erreicht gesamt Pl. 2, Pl.1 AK
Letzte Nacht hatten wir Frost. Beim Start kurz nach Sonnenaufgang war das Gras noch überfroren. 
Bei der Wettervorhersage wollte ich kneifen, aber Kathrin erklärte: Nur weil es kalt ist haben wir noch nie ein Rennen abgesagt. Nach dem Rennen ist man immer froh - zumindest dass es vorbei ist. Es war ein sehr schöner Abschlusswettkampf für unsere Zeit in Südafrika.

Mittwoch, 19. Mai 2021

Better2gether - als alleine

Better2gether - Sport draußen zu zweit - weil Gemeinschaft besser ist als alleine. 
Sei dabei.
Kontakt: B2G@srsonline.de

hier beim 18km Traillauf - noch ein Grund nicht alleine unterwegs zu sein.


Mittwoch, 5. Mai 2021

Caveman Cross Triathlon South Africa

Der erste Triathlon - nach einem Jahr ohne dass Wettkämpfe stattfinden durften.
Ein genialer Wettkampf - das Nachfolge-Event von XTERRA South Africa Championship
Herausfordernde Strecken und großes Starterfeld bei der Meisterschaft
Daniel belegt gesamt Platz 9 und gewinnt wieder die Master. 



Donnerstag, 10. Dezember 2020

3 Peak Challenge Kapstadt - Zeitungsbericht

"Die Rheinpfalz" hat einen schönen Zeitungsbericht zu Daniel's Rennen geschrieben - über Demut und Freunde - Hochs und Tiefs.

Hier geht es zum Artikel:

Daniel-Mannweiler-mischt-die-südafrikanische-Laufszene-auf 




Samstag, 14. November 2020

3 Peaks Challenge - the race

What a tough run race! Biggest RESPECT for everyone who did this race today and in the past 100 years.

Start from Greenmarket Square - the oldest market place in South Africa.
Up to Dove Peak - back down to Greenmarket.
Up Table Mountain to Maclear’s Beacon (1087m the highest point of the race) - back to Greenmarket
Up Lionshead - finish at Greenmarket. 

Checkpoint @ bottom of Platteklip. Yes, there was a cloud on the table.
fun fact: the race is completly self navigated. You choose your route - you only have to show up at checkpoins. Especially in town you sometimes see runners till they turn at a different road than you and you wonder weather he/she has a faster route :-)


50km. 3000meter climbing (sometimes really climbing on chains). 6h.

Place 4 over all.
Fastest Rookie. 

Without the payers I wouldn’t have made it.
God made me humble.

Freitag, 13. November 2020

3 Peaks - es ist so weit

Um 4:30Uhr deutscher Zeit geht es los.
Meine Startnummer ist 146.

Das beste Setting das man sich vorstellen kann.
Die Benennungen der Berge hat das letzte Abendmahl zum Grundlage: An der Tafel sitzen, Jesus als der Löwe von Juda und der Taubenberg repräsentiert den heiligen Geist. Die 12 Bergvorsprünge an der Küste sind die 12 Apostel.

Ich freue mich auf die Herausforderung.